Im Rahmen des Demobetriebes von EMPORA werden eine Zahl von Ladestationen errichtet und betrieben. Alle Ladestationen sind für moderne Elektrofahrzeuge geeignet und erlauben eine Ladung mit maximal 22 kW. Zur Ladung erforderlich sind ein Mode 3-Kabel mit Typ 2-Stecker auf der Seite der Ladestation. Die Identifizierung erfolgt mit einer RFID-Kundenkarte.

Alle Teilnehmer am EMPORA-Demobetrieb erhalten ein für ihr Fahrzeug geeignetes Kabel sowie eine EMPORA-Zugangskarte als Teil ihres Servicepaketes.

Nach Abschluss des Projekts wurden die EMPORA Ladestationen in Wien und Graz in das SMATRICS Ladenetz übergeführt und werden dort weiter betrieben. Alle Informationen zu Service-Anboten und Standorten sind unter www.smatrics.com zu finden.